«WIE ICH BEI DEN WORLDSKILLS DIE SILBERMEDAILLE GEWANN.»

Samanta Kämpf, ehemalige Lernende als Schreinerin EFZ, jetzt angestellt als Möbelschreinerin und Vizeweltmeisterin

WIR LEBEN ZUKUNFT.

Samanta Kämpf: die wahrscheinlich beste Botschafterin für den Schreinerberuf

Warum ich überhaupt Möbelschreinerin wurde.

Schon am Anfang meiner Lehre zur Schreinerin EFZ der Fachrichtung Möbel bei HERZOG Küchen war ich sicher, dass ich mich für den richtigen Berufsweg entschieden hatte. Ich konnte meine handwerklichen Fertigkeiten einbringen und stetig ausbauen, ausserdem mochte ich es, dass ich logisches Denken und genaues Arbeiten verbinden konnte. Die Berufswahl Möbelschreinerin passt – bei HERZOG Küchen umso mehr.

Mein Weg zu den Berufsweltmeisterschaften.

Bei den Schweizer Berufsmeisterschaften SwissSkills im Jahr 2018 konnte ich meine guten Leistungen mit einer Silbermedaille in der Kategorie Möbelschreiner krönen. Als Vize-Schweizermeisterin qualifizierte ich mich auch für die Berufsweltmeisterschaften und durfte die Schweiz an den WorldSkills im August 2019 im russisches Kazan vertreten. Zuvor galt es aber meine Lehre möglichst erfolgreich abzuschliessen. Das gelang mir zum Glück. Entsprechend motiviert ging ich in die Vorbereitung auf die Berufsweltmeisterschaften. Zu diesem Zweck musste ich HERZOG Küchen vorübergehend den Rücken kehren. Stattdessen trainierte ich bei Verbandsexperte Tobias Hugentobler, von dem ich viel lernen und profitieren konnte. Bestens gerüstet reiste ich mit dem SwissSkills-Team nach Russland.

Wie der Wettkampf ablief.

Über 40’000 Zuschauer bildeten die eindrucksvolle Kulisse für die Eröffnungsfeier der 45. WorldSkills in der Kazan Arena. In einer rund zweistündigen Show wurde die breite Palette der beteiligten Berufe dargestellt. Am folgenden Tag begann für mich der Wettkampf.
Der erste Wettkampftag verlief äusserst erfreulich. Auch am zweiten Wettkampftag kam ich gut voran. Alles lief nach Plan. Am dritten Wettkampftag konnte ich weiterhin konzentriert und fokussiert arbeiten. Schliesslich ging es in den Endspurt. Meine Leistung konnte ich im Vergleich zu den anderen nicht wirklich einschätzen. Die Zeit war bemessen, weshalb mir einige Fehler passiert sind. Jedoch war es ein unglaubliches Gefühl, wie mich die Fans in den letzten Minuten des Wettkampfs unterstützt haben. Das war ein Ansporn, nochmals alles zu geben. Danach war Warten auf das Endergebnis angesagt.
Als im Rahmen der Schlussfeier am 27. August 2019 die Resultate bekanntgegeben wurden, konnte ich mein Glück kaum fassen: SILBER! Der Einsatz hat sich mehr als gelohnt – von einem solchen Erfolg hätte ich nie zu träumen gewagt.

Wir haben Lehrstellen zu vergeben!